Saghbini, Souad: Al- Qaul al-mūʿab fī l-qaḍāʾ bi l-mūǧab. Göttingen: V&R unipress GmbH, 2014. In: Mamluk Studies, 6.
Online-Ausgabe in bonndoc: http://hdl.handle.net/20.500.11811/582
@book{handle:20.500.11811/582,
author = {{Souad Saghbini}},
title = {Al- Qaul al-mūʿab fī l-qaḍāʾ bi l-mūǧab},
publisher = {V&R unipress GmbH},
year = 2014,
series = {Mamluk Studies},
volume = 6,
note = {Eine Frau stiftet ein Haus zugunsten ihres Sohnes und dessen Nachkommen und gibt dafür einen iqrār ab. Sie erklärt darin, dass es sich in ihrer Hand und in ihrem Eigentum befinde und dass sie sich die Aufsicht darüber vorbehalte. Der zuständige Ḥākim urteilt über den »mūğab ihres iqrār«. Welche Wirkung hat dieses Urteil? Ist es gültig? Was bedeutet »der mūğab des iqrār?« Und was heißt »der mūğab« überhaupt? Warum fällt der Ḥākim kein Urteil über die Rechtsgültigkeit der Stiftung? Und welche Rolle spielt die Beglaubigung in diesem Urteil? Mit diesem umstrittenen Urteil und anderen Fragen beschäftigt sich der Imam und Oberkadi Taqī ad-Dīn Abū l-Ḥasan ʿAlī as-Subkī in dieser Handschrift »al-Qaul al-mūʿab fī l-qaḍāʾ bi l-mūğāb«.},
url = {http://hdl.handle.net/20.500.11811/582}
}

The following license files are associated with this item:

InCopyright