Richter, Sonja: Teilnahme von Kindern an Bestattungen : Praktisch-theologische Untersuchung und Konsequenzen für Gestaltung und Gemeindepraxis. - Bonn, 2021. - Dissertation, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
Online-Ausgabe in bonndoc: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5-60923
@phdthesis{handle:20.500.11811/8910,
urn: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5-60923,
author = {{Sonja Richter}},
title = {Teilnahme von Kindern an Bestattungen : Praktisch-theologische Untersuchung und Konsequenzen für Gestaltung und Gemeindepraxis},
school = {Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn},
year = 2021,
month = feb,

note = {Die Dissertation beleuchtet die gegenwärtige kirchliche Bestattungspraxis daraufhin, inwieweit sie den Bedürfnissen von Tod und Trauer betroffener Kinder gerecht wird und welche Konsequenzen sich für die zukünftige Gestaltung von Bestattungen ergeben.
Seit der europäischen Antike waren Kinder bis in das 20. Jahrhundert hinein selbstverständlich Teilnehmende an der Bestattung und in Form von Schulchören obligatorische Akteure zur Gestaltung des christlichen Ritus. In den 1970er Jahren hingegen kritisiert Yorick Spiegel, dass Kinder infolge des Versuchs, sie vor der Begegnung mit Tod und Trauer zu schützen, zu den 'am meisten vernachlässigten Angehörigen' geworden seien.
In der Gegenwart steht die Elternentscheidung im Mittelpunkt der Frage nach der Teilnahme von Kindern an Bestattungen. Medien wie Kinderliteratur und Ratgeberliteratur reflektieren das Bedürfnis, sich näher mit den Auswirkungen der Erfahrung von Tod und Trauer bei Kindern zu beschäftigen.
Mittels einer explorativen Studie wird die gegenwärtige Praxis der Teilnahme von Kindern an Bestattungen anhand von Experten-Interviews mit Pfarrerinnen und Pfarrern, Bestatterinnen und Bestattern sowie Eltern untersucht.
Die Ergebnisse dieser qualitativen Untersuchung weisen auf eine Offenheit der Eltern hin, ihre Kinder – trotz eigener Unsicherheiten – mit dem Ritual des Abschieds vertraut zu machen. Kinder werden von Bestattungen nicht mehr generell ferngehalten und sind mögliche, wenn auch bis dato wenig beachtete Teilnehmende.
Ausgehend von den Ergebnissen der Studie werden praktische Anregungen für die zukünftige poimenische, homiletische und liturgische Gestaltung von Bestattungen vorgestellt. Es gilt, die Teilnahme von Kindern in der Gestaltung der Praxis angemessen zu berücksichtigen und somit dazu beizutragen, dass Kinder ebenso wie Erwachsene bei der Bestattung Trost und Unterstützung erfahren können.},

url = {http://hdl.handle.net/20.500.11811/8910}
}

Die folgenden Nutzungsbestimmungen sind mit dieser Ressource verbunden:

InCopyright