Lüdecke, Norbert: Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen durch Priester aus kirchenrechtlicher Sicht. In: Münchener theologische Zeitschrift : MThZ, 62,1.
Online-Ausgabe in bonndoc: http://hdl.handle.net/20.500.11811/1006
@article{handle:20.500.11811/1006,
author = {{Norbert Lüdecke}},
title = {Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen durch Priester aus kirchenrechtlicher Sicht},
publisher = {Ludwig-Maximilians-Universität München, Katholisch-Theologische Fakultät},
year = 2011,
journal = {Münchener theologische Zeitschrift : MThZ},
volume = 62,1,
note = {In mehreren Wellen wurden seit den 1980er Jahren Fälle sexuellen Missbrauchs durch Priester aufgedeckt. Medien und Justiz zeigten zudem, dass und in welchem Ausmaß die Bischöfe versagt hatten. Papst Johannes Paul II. musste gesetzlich eingreifen. Erst dann entschlossen sich die deutschen Bischöfe zu einigen Empfehlungen, die sie "Leitlinien" nannten. Bis sie auf Kritik daran reagierten, verging wieder fast ein Jahrzehnt. Diesmal hatten die Fälle im Canisius-Kolleg für erneute und nun nachhaltigere Medienaufmerksamkeit gesorgt. Die Bischöfe sprachen ausführlichere Empfehlungen ab. Es kann der Eindruck entstehen, das Ruder werde opportunistisch herumgeworfen vom mangelnden Schutz der Opfer hin zu einer Entrechtung schon - von Verdächtigen. Die Verantwortung der Bischöfe bleibt im Schatten. Der Beitrag beschreibt aus kirchenrechtlicher Perspektive die Situation, das katholische System, vorgesehene und praktizierte Verfahrensweisen und fragt insbesondere nach der Verantwortung der Bischöfe.},
url = {http://hdl.handle.net/20.500.11811/1006}
}

Die folgenden Nutzungsbestimmungen sind mit dieser Ressource verbunden:

InCopyright