Holm-Müller, Karin; Henseleit, Meike: Vergleich nachfrageorientierter Methoden zur Ausgestaltung der Honorierung ökologischer Leistungen der Landwirtschaft im Rahmen einer ergebnisabhängigen Honorierung im Vertragsnaturschutz. Bonn: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Landwirtschaftliche Fakultät, Lehr- und Forschungsschwerpunkt Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft USL, 2006. In: Forschungsbericht / Lehr- und Forschungsschwerpunkt "Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft" an der Landwirtschaftlichen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität, 141,2.
Online-Ausgabe in bonndoc: http://hdl.handle.net/20.500.11811/1236
@techreport{handle:20.500.11811/1236,
author = {{Karin Holm-Müller} and {Meike Henseleit}},
title = {Vergleich nachfrageorientierter Methoden zur Ausgestaltung der Honorierung ökologischer Leistungen der Landwirtschaft im Rahmen einer ergebnisabhängigen Honorierung im Vertragsnaturschutz},
publisher = {Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Landwirtschaftliche Fakultät, Lehr- und Forschungsschwerpunkt Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft USL},
year = 2006,
series = {Forschungsbericht / Lehr- und Forschungsschwerpunkt "Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft" an der Landwirtschaftlichen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität},
volume = 141,2,
note = {In den letzten Jahrzehnten hat sich aufgrund der rasant voranschreitenden Änderungen im Umweltbereich immer wieder die Frage gestellt, welche Wertschätzung die Bevölkerung Umweltgütern entgegenbringt, um dies bei politischen Entscheidungen und gesamtwirtschaftlichen Kalkulationen entsprechend zu berücksichtigen. Deshalb stellte sich auch bei der Entwicklung eines ergebnisorientierten Honorierungskonzepts am Beispiel des Vertragsnaturschutzes von Grünland in NRW die Frage, wie ein solches Konzept auszugestalten ist, wenn man sich bei der Honorierung nicht nur an den Kosten der Anbieter der ökologischen Leistungen, sondern auch an den Präferenzen und der Zahlungsbereitschaft der Nachfrager, in diesem Fall der Bevölkerung NRWs, orientiert. Die zentrale Aufgabe bestand somit darin, geeignete Methoden der Ermittlung der Präferenzen für verschiedene Eigenschaften sowie der monetären Wertschätzung von ökologisch bedeutsamen Grünlandflächen zu finden und die Ergebnisse sinnvoll in den Konzeptvorschlag einzubinden.},
url = {http://hdl.handle.net/20.500.11811/1236}
}

The following license files are associated with this item:

InCopyright