Reetz, Tobias; Léon, Jens: Identifikation von als erhaltungswerter pflanzengenetischer Ressource (PgR) angebautem Getreide anhand von morphologischen Merkmalen und molekularen Markern (Mikrosatelliten). Bonn: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Landwirtschaftliche Fakultät, Lehr- und Forschungsschwerpunkt Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft USL, 2007. In: Forschungsbericht / Lehr- und Forschungsschwerpunkt "Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft" an der Landwirtschaftlichen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität, 142.
Online-Ausgabe in bonndoc: http://hdl.handle.net/20.500.11811/1237
@techreport{handle:20.500.11811/1237,
author = {{Tobias Reetz} and {Jens Léon}},
title = {Identifikation von als erhaltungswerter pflanzengenetischer Ressource (PgR) angebautem Getreide anhand von morphologischen Merkmalen und molekularen Markern (Mikrosatelliten)},
publisher = {Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Landwirtschaftliche Fakultät, Lehr- und Forschungsschwerpunkt Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft USL},
year = 2007,
series = {Forschungsbericht / Lehr- und Forschungsschwerpunkt "Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft" an der Landwirtschaftlichen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität},
volume = 142,
note = {Im Rahmen der vorliegenden Arbeit konnten verschiedene Verfahren der Datenevaluation auf ihre Anwendbarkeit hinsichtlich einer eindeutigen Identifikation von Weizen- und Gerstensorten untersucht und bewertet werden. Es wurde hierbei deutlich, dass die eindeutige Identifikation der Kulturpflanzensorten in einem zeitlich überschaubaren Rahmen nur mit Hilfe der SSR-Marker- Technik zu erreichen ist. Im Vergleich zu dieser Technik, ist die Evaluation von phänotypischen Daten zeitlich deutlich aufwändiger und zudem erst zu weit fortgeschrittenen Stadien der Vegetationsperiode anwendbar. In Zeiten, wo das Geld in den öffentlichen Kassen knapp ist und weitgehend Personal abgebaut wird, liegt bei der Identifizierung der Sorten auf Basis molekularer SSR-Marker ein weiterer Vorteil, da hier der Arbeitsaufwand (Blattmaterial ernten, aufarbeiten, analysieren) deutlich geringer ist, als bei der Identifizierung auf Basis morphologischer Marker (Erhebung der Daten über die gesamte Vegetationsperiode zu verschiedenen EC-Stadien) Aufgrund der Unabhängigkeit der SSR-Marker-Technik und der dauerhaften Lagerfähigkeit der DNA-Proben ist eine Identifikation der angebauten Kultursorten jeder Zeit unabhängig von der Vegetationsperiode möglich und kann bei juristischen Komplikationen herangezogen werden. Die vorliegende Arbeit liefert hierfür mit der getätigten Markerauswahl eine Grundlage für die eindeutige Identifikation.},
url = {http://hdl.handle.net/20.500.11811/1237}
}

The following license files are associated with this item:

InCopyright