Gasber, Marc-Andre; Wissmann, Jürgen; Fuchs, Helmut; Nolten, Ralf; Kutsch, Thomas; Schumacher, Wolfgang: Verringerung der Inanspruchnahme landwirtschaftlicher Nutzfläche bei der Umsetzung der Eingriffsregelung, Landschaftsplanung und Bauleitplanung unter Berücksichtigung der Ansprüche des Naturschutzes. Bonn: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Landwirtschaftliche Fakultät, Lehr- und Forschungsschwerpunkt Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft USL, 2007. In: Forschungsbericht / Lehr- und Forschungsschwerpunkt "Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft" an der Landwirtschaftlichen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität, 149.
Online-Ausgabe in bonndoc: http://hdl.handle.net/20.500.11811/1244
@techreport{handle:20.500.11811/1244,
author = {{Marc-Andre Gasber} and {Jürgen Wissmann} and {Helmut Fuchs} and {Ralf Nolten} and {Thomas Kutsch} and {Wolfgang Schumacher}},
title = {Verringerung der Inanspruchnahme landwirtschaftlicher Nutzfläche bei der Umsetzung der Eingriffsregelung, Landschaftsplanung und Bauleitplanung unter Berücksichtigung der Ansprüche des Naturschutzes},
publisher = {Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Landwirtschaftliche Fakultät, Lehr- und Forschungsschwerpunkt Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft USL},
year = 2007,
series = {Forschungsbericht / Lehr- und Forschungsschwerpunkt "Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft" an der Landwirtschaftlichen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität},
volume = 149,
note = {Boden steht als knappe Ressource im Mittelpunkt konkurrierender Interessen und Ansprüche von Naturschutz und Landwirtschaft. Insbesondere die Gruppe der Landwirte ist von der zunehmenden Umwidmung landwirtschaftlicher Nutzflächen zu Siedlungszwecken, der Schaffung von Infrastruktur sowie dem aufgrund des durch die Eingriffsregelung geforderten Ausgleich dieser Maßnahmen stattfindenden Flächenentzugs betroffen. Flächendeckende, umfassende Konzepte zur Umsetzung der Eingriffsregelung, die dieser Problematik Rechnung tragen und eine Integration der Betroffenen in die Planungsprozesse und in die Umsetzung der Maßnahmen fördern, liegen gegenwärtig kaum vor. Die fehlende Einbindung der Betroffenen - in erster Linie der Flächenbewirtschafter - wird dabei als Ursache für Konflikte gesehen, die in einer ineffizienten Umsetzung der Eingriffsregelung mündet.},
url = {http://hdl.handle.net/20.500.11811/1244}
}

Die folgenden Nutzungsbestimmungen sind mit dieser Ressource verbunden:

InCopyright