Son, Min-Seop: Die Identifikation von Differenzierungsgenen in der Entwicklung von hämatopoetischen Stammzellen zu dendritischen Zellen. - Bonn, 2009. - Dissertation, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
Online-Ausgabe in bonndoc: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5N-18508
@phdthesis{handle:20.500.11811/3868,
urn: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5N-18508,
author = {{Min-Seop Son}},
title = {Die Identifikation von Differenzierungsgenen in der Entwicklung von hämatopoetischen Stammzellen zu dendritischen Zellen},
school = {Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn},
year = 2009,
month = nov,

note = {Die dendritische Zelle gehört zu den antigenpräsentierenden Zellen und ist der Initiator und Modulator der Immunantwort. Gegenwärtig existieren unterschiedliche Konzepte in Hinblick auf die Therapie von bösartigen Tumoren mit dendritischen Zellen. Voraussetzung für die Erforschung der Grundlagen ist die Anzüchtung von dendritischen Zellen in vitro in ausreichender Menge durch Stimulation CD34+ hämatopoetischer Stammzellen mit GM-CSF und TNF-α. Die diesem Differenzierungsschritt zugrunde liegenden Genexpressions-muster sind allerdings vollständig unbekannt. Das Ziel der Arbeit lag daher in der Identifizierung von Differenzierungsgenen in der Entwicklung von hämatopoetischen Stammzellen zu dendritischen Zellen. Hierzu wurde eine Suppressive Subtraktive Hybridisierung mit zwei Zellpopulationen durchgeführt. Die eine CD34+ Population wurde mit GM-CSF und TNF-α stimuliert und die Zweite mit M-CSF. Es konnten 27 Gene mit unterschiedlichen biologischen Funktionen wie Regulation der Zelldifferenzierung, -proliferation, -wachstum, -überleben und der Immunantwort identifiziert werden.},
url = {http://hdl.handle.net/20.500.11811/3868}
}

The following license files are associated with this item:

InCopyright