Gielen, Verena Maria: Auswirkungen der pharmakologischen Inhibition des Toll-like Rezeptors 9 auf die inflammatorische Zytokinproduktion in vitro im Modell einer polymikrobiellen Sepsis. - Bonn, 2011. - Dissertation, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
Online-Ausgabe in bonndoc: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5N-26566
@phdthesis{handle:20.500.11811/4822,
urn: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5N-26566,
author = {{Verena Maria Gielen}},
title = {Auswirkungen der pharmakologischen Inhibition des Toll-like Rezeptors 9 auf die inflammatorische Zytokinproduktion in vitro im Modell einer polymikrobiellen Sepsis},
school = {Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn},
year = 2011,
month = dec,

note = {Zielsetzung: Der Toll-like Rezeptor 9 (TLR9) gehört zu den Mustererkennungsrezeptoren des angeborenen Immunsystems und ist für die Erkennung von bakterieller DNA (CpG-ODN) verantwortlich. Aktuelle Untersuchungen belegen, dass TLR eine wichtige Rolle für die Entzündungsreaktion im Modell einer polymikrobiellen Sepsis zukommt. In dieser Studie sollte die Möglichkeit einer pharmakologischen Modulation der dem TLR9 nachgeschalteten Inflammation in vitro evaluiert werden.
Methodik: RAW 264.7 Makrophagen wurden mit hitzeinaktivierten Darmbakterien von C57BL/6 Mäusen inkubiert. Nach 24h wurden die TNF-α-Konzentrationen im Zellkulturüberstand mittels ELISA detektiert. Zu den Zeitpunkten 0h, 3h, 6h und 9h post infectionem wurden die TLR9-inhibierenden Oligonukleotide H154-Thioat, IRS954-Thioat und 1612-Thioat in einer Konzentration von 5 nmol appliziert. Vergleichend dazu wurde das Pharmakon Chloroquin in einer Konzentration von 10 µg zu den o.g. Zeitpunkten getestet. Die statistischen Analysen wurden mit One-Way ANOVA und einer Bonferroni post-hoc Analyse durchgeführt. Hierbei wurden p-Werte = 0,05 als signifikant angesehen.
Ergebnisse: Es zeigte sich eine signifikante Freisetzung des proinflammatorischen Zytokins TNF-α aus Makrophagen nach Stimulation mit hitzeinaktivierten Darmbakterien zwecks Simulation einer polymikrobiellen Sepsis. H154-Thioat und 1612-Thioat konnten diese Freisetzung in einem Zeitraum bis 6h, IRS954-Thioat sogar bis 9h post infectionem signifikant reduzieren. Chloroquin war ebenfalls bis 9h nach Zugabe von Darmbakterien in der Lage, die inflammatorische Antwort signifikant zu reduzieren.
Schlussfolgerung: Die Inhibition von TLR9 führt zu einer signifikant verringerten TNF-α-Freisetzung aus Makrophagen im Modell einer polymikrobiellen Infektion in vitro.},

url = {http://hdl.handle.net/20.500.11811/4822}
}

The following license files are associated with this item:

InCopyright