Sundheimer, Lena: Wandlungen der Unterwelt bei Thomas Mann und James Joyce. - Bonn, 2013. - Dissertation, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
Online-Ausgabe in bonndoc: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5-31827
@phdthesis{handle:20.500.11811/5580,
urn: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5-31827,
author = {{Lena Sundheimer}},
title = {Wandlungen der Unterwelt bei Thomas Mann und James Joyce},
school = {Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn},
year = 2013,
month = may,

note = {Der Titel befasst sich mit dem literarischen Motiv der Unterwelt in den Werken von Thomas Mann und James Joyce. Das Einführungskapitel ist den literarischen Vorläufern gewidmet, die das Motiv erstmals behandeln und auf welche die beiden Autoren regelmäßig rekurrieren.
Ausgehend von den Erzählungen Thomas Manns nimmt die Autorin sodann eine eingehende Analyse des katabatischen Topos bei beiden Autoren vor. Sie wendet sich den Erzählungen und den Romanen Thomas Manns und James Joyce zu, um in einem abschließenden Kapitel einen Vergleich anzustellen, der aufzeigt, wie ähnlich die beiden Zeitgenossen den Topos der Unterwelt begreifen. Der Durchgang durch das Schattenreich bedeutet ihnen eine tiefgreifende Selbst- und Welterkenntnis, die letztlich zu einer Akzeptanz des Bösen in der Welt und einem modernen Humanismus-Begriff führen.},

url = {http://hdl.handle.net/20.500.11811/5580}
}

The following license files are associated with this item:

InCopyright