Liberman, Ilja: Einfluss des Elektrodenmaterials auf die Temperaturentwicklung und den Kühlflussbedarf bei der Radiofrequenzablation von Vorhofflimmern und Vorhofflattern mittels aktiv gekühlter Ablationselektrode. - Bonn, 2017. - Dissertation, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
Online-Ausgabe in bonndoc: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5n-47242
@phdthesis{handle:20.500.11811/6964,
urn: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5n-47242,
author = {{Ilja Liberman}},
title = {Einfluss des Elektrodenmaterials auf die Temperaturentwicklung und den Kühlflussbedarf bei der Radiofrequenzablation von Vorhofflimmern und Vorhofflattern mittels aktiv gekühlter Ablationselektrode},
school = {Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn},
year = 2017,
month = aug,

note = {Vorhofflimmern und Vorhofflattern sind die häufigsten supraventrikulären Herzrhythmusstörungen. Die zirkumferentielle Pulmonalvenenisolation und Isthmusablation mittels eines Gold- oder Platinkatheters stellen eine effiziente Therapieoption dar. Diese Dissertation umfasst eine prospektive, randomisierte, doppelblinde Studie, in welcher beide Materialen (Gold und Platin) verglichen wurden, um ein Material mit besten Eigenschaften für diese Therapien zu definieren. Insgesamt wurde bei 60 Patienten die Pulmonalvenenisolation mit jeweils 30 Gold- Und Platinkathetern durchgeführt. Bei 49 Patienten wurde zusätzlich eine Isthmusablation durchgeführt. Zwischen den beiden Patientengruppen gab es in Basischarakteristika keine signifikanten Unterschiede. In der Gruppe mit Goldkatheter war eine signifikant niedrigere mittlere (35,4 ± 0,9 °C vs 38,2 ± 0,8 °C) und maximale (37,7 ± 1,1 °C vs 41,7 ± 1,2 °C) Temperatur festzustellen. Im Vergleich zu der Goldgruppe hatten Platinkatheter eine signifikant niedrigere Gesamtenergie und mittlere Leistung erreicht. Die Menge der Kühlflüssigkeit bei der Ishtmusablation war bei der Goldgruppe signifikant niedriger als bei der Platingruppe (22,5 ± 5,9 ml/min vs 52,5 ± 9,7 ml/min). Die mittlere (39,1 ± 0,6 °C vs 40,5 ± 1,4 °C) und maximale (42,7 ± 1,0 °C vs 44,9 ± 1,9 °C) Temperatur war ebenso bei der Goldgruppe signifikant niedriger. Unsere in vivo Studie beweist die Vorteile der Anwendung von aktiv gekühlten Goldkatheter im Vergleich zum Platinkatheter bei der zirkumferentiellen Pulmonalvenenisolation und bei der Isthmusablation, was Ergebnissen mehrerer in vitro Studien entspricht.},
url = {http://hdl.handle.net/20.500.11811/6964}
}

Die folgenden Nutzungsbestimmungen sind mit dieser Ressource verbunden:

InCopyright