Kröger, Annika Therese: Das Mikrobiom periimplantärer Läsionen : Der Nachweis dysbiotischer Veränderungen in Assoziation mit dem Schweregrad der Erkrankung. - Bonn, 2020. - Dissertation, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
Online-Ausgabe in bonndoc: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5-60017
@phdthesis{handle:20.500.11811/8758,
urn: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5-60017,
author = {{Annika Therese Kröger}},
title = {Das Mikrobiom periimplantärer Läsionen : Der Nachweis dysbiotischer Veränderungen in Assoziation mit dem Schweregrad der Erkrankung},
school = {Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn},
year = 2020,
month = nov,

note = {Ziel dieser Arbeit
Diese Querschnittsstudie hat zum Ziel das submuköse Mikrobiom periimplantärer Läsionen in verschiedenen Krankheitsstadien zu analysieren.
Material und Methoden
Dafür wurden mikrobielle Signaturen von 45 submukösen Plaque-Proben aus untherapierten PI-Läsionen von 30 systemisch gesunden Nichtrauchen per Hoch-Durchsatz- 16s-Sequenzierung bestimmt. Lineare gemischte Regressionsmodelle wurden verwendet um Taxa zu identifizieren, welche signifikante Assoziationen mit Sondierungstiefen aufweisen. Dabei wurde für das Geschlecht, Alter und multiples Testen am Subjekt korrigiert. Des Weiteren wurden mit Hilfe einer Netzwerkanalyse Gruppierung innerhalb des Mikrobioms nachgewiesen, welche sich durch Co-Exklusion und Co-Existenz voneinander abgrenzen. Schlussendlich wurde der Einfluss des Erkrankungsschweregrads auf die mikrobielle submuköse Dysbiose mit Hilfe des Mikrobiellen Dysbiose Index kalkuliert.
Ergebnisse
Insgesamt wurden 337 verschiedene Taxa im submukösen Biofilm unserer PI-Proben identifiziert. Zwölf Taxa traten dabei signifikant häufiger in Proben mit tieferen Sondierungstiefen auf. Gegensätzlich dazu waren 16 Taxa signifikant mit flacheren Taschen assoziiert. Die Netzwerkanalyse suggeriert die Existenz von sich ausschließenden mikrobiellen Komplexen, welche mit flacheren bzw. tieferen Taschen assoziiert sind. Läsionen mit hohen Sondierungstiefen wiesen signifikant erhöhte Dysbiose-Werte auf.
Schlussfolgerung
Schlussfolgernd gehen Läsionen erhöhter Sondierungstiefe mit tiefgreifender Veränderung im submukösen Mikrobiom einher. Des Weiteren steigt auch der Grad der Dysbiose.},

url = {http://hdl.handle.net/20.500.11811/8758}
}

The following license files are associated with this item:

InCopyright