Zur Kurzanzeige

Tiefe Hirnstimulation
Neurologische, psychiatrische und philosophische Aspekte

dc.contributor.authorVolkmann, Jens
dc.contributor.authorSchläpfer, Thomas E.
dc.contributor.authorBewernick, Bettina
dc.contributor.authorGippert, Sabrina M.
dc.contributor.authorGalert, Thorsten
dc.date.accessioned2020-12-07T16:02:48Z
dc.date.available2020-12-07T16:02:48Z
dc.date.issued2016
dc.identifier.urihttps://hdl.handle.net/20.500.11811/8830
dc.description.abstractDas invasive Verfahren der tiefen Hirnstimulation gehört zu den medizintechnischen Verfahren, die mit neurobiologischen, informationstheoretischen und ingenieurwissenschaftlichen Methoden eine Korrektur oder Verbesserung von Funktionen des Nervensystems anstreben. Die tiefe Hirnstimulation bietet in verfahrenstechnischer und normativer Hinsicht kein einheitliches Bild. Während sie bei der Behandlung von motorischen Dysfunktionen, wie sie etwa bei Morbus Parkinson auftreten, mittlerweile ein bewährtes Verfahren ist, befindet sie sich im Fall von schweren Depressionen oder Suchterkrankungen in einem vergleichsweise frühen Entwicklungs- und Erprobungsstadium. Die Unterschiede bei den Anwendungen und therapeutischen Zielen müssen in normativen Bewertungen eine angemessene Berücksichtigung finden. Unabhängig von der nicht unbeträchtlichen Anzahl medizinischer, technischer und normativer Herausforderungen gilt die tiefe Hirnstimulation zu Recht als ein Verfahren mit großem innovativen Potenzial, das sich nicht zuletzt an den vielfältigen Forschungstätigkeiten in der Medizin sowie den Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften ablesen lässt. Der vorliegende Sachstandsbericht betrachtet sowohl die neurologischen und psychiatrischen Aspekte als auch die ethischen Gesichtspunkte der Anwendung der tiefen Hirnstimulation.de
dc.description.abstractThe invasive procedure of Deep Brain Stimulation belongs to those medical technologies that aim at a correction or improvement of the functions of the nervous system - by using methods of neurobiology, information theory and engineering. In procedural and normative respects, Deep Brain Stimulation does not present itself in a uniform appearance. While by now it is an established treatment of movement dysfunctions, for instance associated with Parkinson's disease, it is in a comparatively early stage of development and trial concerning the cases of severe depression or addictive disorders. The differences in applications and therapeutic goals must be addressed appropriately within normative valuations. Irrespective of the not inconsiderable number of medical, technical and normative challenges, Deep Brain Stimulation is for good reason considered a procedure with high innovative potential. Not least this becomes apparent from the diverse research activities in the field of medicine, the natural sciences and the humanities. The present expert report considers the neurological and psychiatric aspects as well as the ethical viewpoints of the applications of Deep Brain Stimulation.en
dc.format.extent200
dc.language.isodeu
dc.relation.ispartofseriesEthik in den Biowissenschaften - Sachstandsberichte des DRZE ; 18
dc.rightsNamensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International
dc.rights.urihttp://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/
dc.subjectElektrische Hirnstimulation
dc.subjectKrankheit des Nervensystems
dc.subjectPsychische Störung
dc.subjectKlinische Forschung
dc.subjectPatientenauswahl
dc.subjectAutonomie
dc.subjectInformierte Zustimmung
dc.subjectPersönlichkeit
dc.subjectIdentität [personale]
dc.subjectNeuroethik
dc.subjectelectrical stimulation of the brain
dc.subjectnervous system diseases
dc.subjectmental disorders
dc.subjectclinical research
dc.subjectselection for treatment
dc.subjectautonomy
dc.subjectinformed consent
dc.subjectpersonality
dc.subjectidentity [personal]
dc.subjectneuroethics
dc.subject.ddc100 Philosophie
dc.subject.ddc150 Psychologie
dc.subject.ddc570 Biowissenschaften, Biologie
dc.subject.ddc610 Medizin, Gesundheit
dc.titleTiefe Hirnstimulation
dc.title.alternativeNeurologische, psychiatrische und philosophische Aspekte
dc.typeBuch, Monografie
dc.identifier.doihttps://doi.org/10.23769/vka-2020-48762
dc.publisher.nameVerlag Karl Alber
dc.publisher.locationFreiburg ; München
dc.rights.accessRightsopenAccess
dc.relation.pisbn978-3-495-48762-4
ulbbn.pubtypeZweitveröffentlichung


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Das Dokument erscheint in:

Zur Kurzanzeige

Die folgenden Nutzungsbestimmungen sind mit dieser Ressource verbunden:

Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International