Herbst, Michael: Regionalisierung von Bodeneigenschaften unter Berücksichtigung geomorphometrischer Strukturen für die Modellierung der Wasserflüsse eines mikroskaligen Einzugsgebiets. - Bonn, 2002. - Dissertation, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
Online-Ausgabe in bonndoc: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5n-00495
@phdthesis{handle:20.500.11811/1708,
urn: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5n-00495,
author = {{Michael Herbst}},
title = {Regionalisierung von Bodeneigenschaften unter Berücksichtigung geomorphometrischer Strukturen für die Modellierung der Wasserflüsse eines mikroskaligen Einzugsgebiets},
school = {Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn},
year = 2002,
note = {In dieser Studie wird der Einfluß der räumlichen Variabilität bodenphysikalischer Parameter auf die Wasserflüsse eines mikroskaligen Einzugsgebiets untersucht. Die Mualem/VanGenuchten Parameter wurden mittels Pedotransferfunktionen aus einem Punktdatensatz von Bodeneigenschaften abgeleitet. Die Regionalisierung erfolgte über verschiedene geosatistische Ansätze wie z.B. dem Regression Kriging, das die Berücksichtigung von Reliefinformation ermöglicht.
Die Ergebnisse des Regression-Kriging dienen als Ausgangsverteilung für vergleichende hydrologische Modellierungen. Eine modifizierte Version des 3d finite Elemente-Modells SWMS_3d wird verwendet, um die Wasserflüsse zu simulieren. Mit Hilfe der vergleichenden Modellierungen werden die Auswirkungen der räumlichen Eigenschaften der bodenphysikalischen Parameter quantifiziert. Fünf räumliche Konzepte werden getestet: eine herkömmliche Bodenkarte, homogene mittlere Eigenschaften, eine räumlich zufällige Verteilung und eine unkonditionierte sowie eine konditionierte stochastische Simulation.
Insbesondere der Einfluß der räumlichen Verteilung auf die schnellen Abflußkomponenten wird untersucht. Die Ergebnisse zeigen, daß die Häufigkeitsverteilung maßgeblich die Summen der einzelnen schnellen Abflußkomponenten (Oberflächen- und Makroporenabfluß) beeinflußt, während die räumliche Struktur die Abflußkonzentration der schnellen Abflußkomponenten beeinflußt. Die Auswirkungen auf die modellierte Evapotranspiration sind als gering einzustufen.},

url = {http://hdl.handle.net/20.500.11811/1708}
}

The following license files are associated with this item:

InCopyright