Kircher, Michaela: Analyse flächenhafter Senkungserscheinungen in sedimentären Gebieten mit den neuen Techniken der Radarfernerkundung : am Beispiel der Niederrheinischen Bucht. - Bonn, 2004. - Dissertation, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
Online-Ausgabe in bonndoc: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5N-05076
@phdthesis{handle:20.500.11811/2139,
urn: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5N-05076,
author = {{Michaela Kircher}},
title = {Analyse flächenhafter Senkungserscheinungen in sedimentären Gebieten mit den neuen Techniken der Radarfernerkundung : am Beispiel der Niederrheinischen Bucht},
school = {Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn},
year = 2004,
note = {Die vorliegende Arbeit versucht das am DLR zu Forschungszwecken entwickelte Permanent Scatterer Verfahren zum ersten Mal in einem eher ländlichen Gebiet anzuwenden. Im Arbeitsgebiet in der südlichen Niederrheinischen Bucht kam es in Folge von Sümpfungsmaßnahmen zu Absenkungen der Erdoberfläche. Gegenstand der Untersuchungen dieser Arbeit waren zum einen die Anwendung der neuen Permanent Scatterer Technik im Untersuchungsgebiet und deren Verifizierung und Validierung, um zu neuen objektiven Informationsquellen hinsichtlich der Bewegungsbeobachtung zu gelangen. Zum anderen wurde versucht, zu einer verbesserten Wahrnehmung von Bodenbewegungsphänomenen mit den gewonnenen fernerkundlichen Daten beizutragen, um als Interpretationshilfe der Bewegungsmechanismen dienen zu können.
Die geschätzten linearen Absenkungsraten an den PS wurden mit den aus den Nivellementmessungen des Landesvermessungsamtes NRW (LVermA NRW) ermittelten Deformationsdaten verglichen. Der Vergleich von Nivellement- und PS-Messungen an Punkten, Profillinien und in der Fläche erbrachte, dass die relative Schätzung der Bewegungsraten an den PS eine gute Übereinstimmung mit dem Datensatz aus den Nivellements ergibt. Die Genauigkeit beider Verfahren (Nivellement und Permanent Scatterer) und die zeitliche Auflösung der Daten führen zu einer Bewertung des PS Verfahrens. Die Schlussfolgerung aus dieser Bewertung ist, dass das PS System erfolgreich zur großräumigen Beobachtung von Absenkungserscheinungen auch in eher ländlichen Gebieten geeignet ist.
Die vorliegende Untersuchung zeigt eine Möglichkeit der erweiterten Wahrnehmung mittels Fernerkundung von Bewegungen an der Erdoberfläche auf. Diese Arbeit kann damit weitere Modelluntersuchungen unterstützen und helfen die komplexen Bewegungsabläufe in den Senkungsgebieten der Niederrheinischen Bucht zu entschlüsseln. Das Ziel der Arbeit, den Zugewinn objektiver Informationen hinsichtlich Bodenbewegungsbeobachtungen und das Schaffen von geeigneten Randbedingungen im Bezug auf die Diskussion und Interpretation der Bewegungsmechanismen, wurde damit erreicht.},

url = {http://hdl.handle.net/20.500.11811/2139}
}

The following license files are associated with this item:

InCopyright