Shiozawa, Jean Thomas Kiyoshi: Akute hämodynamische Effekte des AT1-Rezeptorantagonisten Losartan bei Ratten mit portaler Hypertension. - Bonn, 2006. - Dissertation, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
Online-Ausgabe in bonndoc: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5M-07830
@phdthesis{handle:20.500.11811/2422,
urn: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5M-07830,
author = {{Jean Thomas Kiyoshi Shiozawa}},
title = {Akute hämodynamische Effekte des AT1-Rezeptorantagonisten Losartan bei Ratten mit portaler Hypertension},
school = {Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn},
year = 2006,
note = {Einletung: Portale Hypertension bei Leberzirrhose resultiert aus einem erhöhten intrahepatischen Widerstand und gesteigertem portalvenösem Einstrom. Der Angiontensin II Typ 1 Rezeptor-Antagonist Losartan wurde als Pfortaderdruck senkendes Medikament bei Patienten mit Leberzirrhose vorgeschlagen. Ziel dieser Studie war die Untersuchung systemischer und splanchnischer hämodynamischer Effekte bei verschiedenen Dosierungen von Losartan.
Methoden: Bei 35 Ratten mit sekundär biliärer Zirrhose wurden 3, 10, 30 mg/kg Losartan oder Lösungsmittel intravenös appliziert. 10 sham-operierte Tiere dienten als Kontrollen. Mittlerer arterieller Druck und Pfortaderdruck wurden mit Hilfe von Kathetern in der Femoralarterie und der Pfortader gemessen. Systemische und splanchnische Hämodynamik und mesenterisch-systemische Shuntrate wurden mit Hilfe der Farbmikrosphären-Methode bestimmt.
Ergebnisse: Losartan senkt den Pfortaderdruck (Sham: 9.1+-0.4. Zirrhose: 19.3+-1.1, nach 3mg/kg Losartan: 16.4+-0.4, nach 10mg/kg Losartan: 15.6+-0.6, nach 30mg/kg Losartan: 14.9+-0.6 mmHg) ohne eine Senkung des intrahepatischen Flusswiderstandes, aber es senkt den portalvenösen Einstrom (Sham: 4.3+-0.6. Zirrhose: 8.6+-1.4, nach 3mg/kg Losartan: 3.8+-0.7, nach 10mg/kg Losartan: 4.7+-0.5, nach 30mg/kg Losartan: 5.9+-0.9 mmHg). Dies erfolgt entweder durch eine Steigerung des splanchnischen Gefäßwiederstandes bei 3mg/kg Dosis oder einer Reduktion des splanchnischen Perfusionsdruck-Gradienten über eine Senkung des mittleren arteriellen Drucks bei 10 und 30 mg/kg Dosis (Mittlerer arterieller Druck: Sham: 109.7+-4.8. Zirrhose: 109.4+-2.8, nach 3mg/kg Losartan: 99.7+-2.9, nach 10mg/kg Losartan: 89.9+-3.4, nach 30mg/kg Losartan: 81.0+-2.9 mmHg).
Schlußfolgerung: Niedrige Dosierungen von Losartan reduzieren den Pfortaderdruck über einen Anstieg des splanchnischen Gefäßwiderstandes ohne hypotensive Nebenwirkungen auf den arteriellen Blutdruck.},

url = {http://hdl.handle.net/20.500.11811/2422}
}

The following license files are associated with this item:

InCopyright