Show simple item record

Sustainable tourism and the influence of privatization in protected area management
A case of Kinabalu Park, Malaysia

dc.contributor.advisorVlek, Paul L. G.
dc.contributor.authorGoh, Hong Ching
dc.date.accessioned2020-04-12T11:26:26Z
dc.date.available2020-04-12T11:26:26Z
dc.date.issued2008
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/20.500.11811/3553
dc.description.abstractThe worldwide evolution of park management has revealed the dual roles of parks in meeting nature conservation and social objectives. Sustainable tourism is able to support these roles by providing financial support to nature conservation, benefiting local communities through providing employment opportunities and capacity building as well as by maintaining visitor satisfaction. Kinabalu Park in Malaysia is a World Natural Heritage Site and well known for its floral diversity and mountainous landscape. Tourism generates substantial financial income to the park, which is essential to support nature conservation and also provides job opportunities to the local communities. Nevertheless, the steady inflow of park visitors raises concern over sustainability of tourism in Kinabalu Park. A privatization program was introduced in 1998 to manage the tourism facilities so that the park authority (Sabah Parks) can focus on the nature conservation and tourism impact management. No study is known to exist that evaluates the park management in Kinabalu Park after privatization. Hence, this research evaluates the park management against the socio-economic principles of sustainable tourism. Specifically, it aims to determine how the privatization program assists the park authority in 1) enhancing conservation activities by channeling the tourism revenue into research activities, training programs and tourism impact management, 2) benefiting the local communities through job opportunities and capacity building, and 3) improving visitor satisfaction. A case study approach is adopted incorporating both quantitative and qualitative research methods. These include questionnaire survey, semi-structured and unstructured interviews and observations.
The findings reveal that the tourism revenue generated in the park does not significantly contribute to nature conservation, but rather supports tourism development such as upgrading and creating new tourism-related facilities and activities. No monitoring system exists for evaluating the human impact on flora and fauna despite the existence of tourism impact management and a large staff. Local communities have benefited through creation of jobs for mountain guides and porters, at Sabah Parks, the private operator (SSL), and KOKTAS (Multipurpose Cooperative of Sabah Parks Staff). However, the living standard of porters and the operation of KOKTAS have been negatively affected by the privatization program. The local staff of SSL expressed worries about job insecurity and income instability. In terms of visitor satisfaction, the overall rating on tourism facilities in the park is high. However, the guiding services provided by the mountain and nature guides need to be improved. This indicates not only the rising demand for knowledge-based experience by the visitors is not well understood by Sabah Parks, but also the training provided to mountain and nature guides is unable to meet the visitors’ expectations.
The results of this study show that the privatization program has not been able to shift the focus of Sabah Parks to nature conservation, and that the private sector is unable to fulfil all objectives of sustainable tourism. The financial budget analysis and visitor satisfaction survey reveal that Sabah Parks has not showed strong support to nature conservation, i.e., staff training and human impacts monitoring, and to enhance the visitors’ educational experience.
dc.description.abstractNachhaltiger Tourismus und der Einfluss von Privatisierung auf Schutzgebietsmanagement am Beispiel von Kinabalu Park, Malaysia
Die weltweite Entwicklung von Parkmanagement hat die Bedeutung der doppelten Rolle von Parks für die Erfüllung von Naturschutz- und gesellschaftlichen Aufgaben sichtbar gemacht. Nachhaltiger Tourismus unterstützt diese Aufgaben durch finanzielle Unterstützung für den Naturschutz, Arbeits- und Ausbildungsplätze für die lokale Bevölkerung. Die Zufriedenheit der Parkbesucher ist ein wichtiger Indikator für nachhaltigen Tourismus.. Kinabalu Park in Malaysia ist ein Weltkulturerbe und bekannt für seine Artenvielfalt und Berglandschaft. Der Tourismus generiert ein beträchtliches finanzielles Einkommen für den Park. Der stetige Besucherstrom führt jedoch zu Problemen hinsichtlich der Nachhaltigkeit des Tourismus. 1998 wurde ein Privatisierungsprogramm begonnen, um die touristischen Einrichtungen im Park zu bewirtschaften und damit die Parkbehörde zu entlasten. Gleichzeitig sollte sich de Parkbehörde (Sabah Parks) auf den Naturschutz und die Auswirkungen des Tourismus auf die Natur im Park konzentrieren. Es ist keine Studie bekannt, die die Effektivität des Managements in Kinabalu Park nach der Privatisierung untersucht hat. Diese Studie bewertet daher die Effektivität des Managements in Bezug auf die sozioökonomischen Prinzipien des nachhaltigen Tourismus. Insbesondere wird untersucht, erstens, inwieweit das Privatisierungsprogramm die Parkbehörde bei Naturschutz- und Forschungsaktivitäten unterstützt, zweitens welche Vorteile für die lokale Bevölkerung durch Arbeits- und Ausbildungsplätze entstehen, und drittens, inwieweit die Besucherzufriedenheit erhöht wird.
Die Ergebnisse zeigen, dass die Erträge aus dem Tourismus nicht signifikant zum Naturschutz im Park beitragen, sondern eher für touristische Entwicklung eingesetzt werden, zum Beispiel zur Sanierung bzw. Errichtung von neuen touristischen Einrichtungen und für neue touristische Angebote. Es gibt kein Monitoringsystem, um die Auswirkungen der Touristenströme auf Flora und Fauna zu bewerten. Die lokale Bevölkerung hat durch die Schaffung von Arbeitsplätzen für Bergführer und -träger profitiert. Seit der Privatisierung hat sich der Lebensstandard der Träger nicht verbessert. Angestellte des Parks, Bergführer und Träger habe aber keine Sicherheit über ihre Arbeitsplätze und ihre Löhne. Die allgemeine Besucherzufriedenheit über die touristischen Einrichtungen im Park ist jedoch hoch. Allerdings wünschen sich die Touristen eine bessere Ausbildung der Berg- und Naturführer. Von Seiten der Parkbehörde (Sabah Parks) wird der steigende Bedarf nach wissensbasierten Erfahrungen nicht erkannt. Entsprechend wird nicht in die Ausbildung der Mitarbeiter investiert.
Die Ergebnisse dieser Studie zeigen weiterhin, dass durch das Privatisierungsprogramm Sabah Parks nicht dazu in die Lage versetzt wurde, sich verstärkt im Naturschutz zu engagieren, und dass der private Sektor nicht in der Lage war, alle Ziele des nachhaltigen Tourismus zu erfüllen. Eine Analyse der Haushaltsausgaben und der Besucherzufriedenheit bestätigt, dass Sabah Parks die personellen und finanziellen Ressourcen nicht effektiv für den Naturschutz genutzt hat. So mangelt es z. B. bei der Ausbildung der Mitarbeiter, bei der Erfassung und Evaluation Tourismusauswirkungen auf die Natur und bei dem Wissensangebot für Besucher.
dc.language.isoeng
dc.relation.ispartofseriesEcology and Development Series ; 57
dc.rightsIn Copyright
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subjectprotected area management
dc.subjectprivatization
dc.subjectvisitor satisfaction
dc.subjectnature conservation
dc.subjectbenefits of local communities
dc.subject.ddc330 Wirtschaft
dc.subject.ddc630 Landwirtschaft, Veterinärmedizin
dc.subject.ddc910 Geografie, Reisen
dc.titleSustainable tourism and the influence of privatization in protected area management
dc.title.alternativeA case of Kinabalu Park, Malaysia
dc.typeDissertation oder Habilitation
dc.publisher.nameUniversitäts- und Landesbibliothek Bonn
dc.publisher.locationBonn
dc.rights.accessRightsopenAccess
dc.identifier.urnhttps://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5N-12885
ulbbn.pubtypeErstveröffentlichung
ulbbnediss.affiliation.nameRheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
ulbbnediss.affiliation.locationBonn
ulbbnediss.thesis.levelDissertation
ulbbnediss.dissID1288
ulbbnediss.date.accepted2007-12-18
ulbbnediss.fakultaetMathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
dc.contributor.coRefereeEhlers, Eckart


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

The following license files are associated with this item:

InCopyright