Reckenbeil, Jan: Die Wirkung von IGF1 auf Zellen des parodontalen Ligaments unter Einfluss von Hypoxie und Entzündung. - Bonn, 2012. - Dissertation, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
Online-Ausgabe in bonndoc: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5n-30516
@phdthesis{handle:20.500.11811/5412,
urn: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5n-30516,
author = {{Jan Reckenbeil}},
title = {Die Wirkung von IGF1 auf Zellen des parodontalen Ligaments unter Einfluss von Hypoxie und Entzündung},
school = {Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn},
year = 2012,
month = nov,

note = {Der Zahnhalteapparat ist verschiedenen Stressfaktoren ausgesetzt. Neben dem Stress durch mechanische Belastung als Folge von physiologischen Prozessen (z.B. Mastikation, Okklusion) bzw. zahnärztlichen Behandlungen (z.B. kieferorthopädische Zahnbewegung), spielen vor allem inflammatorische und hypoxische Reize eine große Rolle. Das den Zahn verankernde Bindegewebe (parodontales Ligament, PDL) zwischen Zahn und Knochen kann wichtige Funktionen hinsichtlich Druckverteilung und Regeneration von Defekten ausüben.
In dieser Arbeit wurde überprüft, welchen Einfluss der Wachstumsfaktor IGF1 auf PDL-Zellen hat, wenn diese inflammatorischen (IL-1β) und hypoxischen (0,5 % O2) Verhältnissen ausgesetzt sind. Aufgrund der allgemein bekannten IGF1-Effekte, wie z.B. Hemmung der Apoptose, Förderung von Proliferation, aber auch Differenzierung, könnte eine therapeutische Anwendung von IGF1 bei entzündlichen Erkrankungen des Zahnhalteapparates in Frage kommen. Die PDL-Zellen wurden hinsichtlich ihrer basalen Genexpression und ihres Sauerstoffverbrauchs charakterisiert. Es wurde der Einfluss von IGF1 auf die Proliferation, die Differenzierung und die differentielle Expression verschiedener Gene untersucht. Hierfür wurden Gene ausgewählt, welche bei der Regulation von Prozessen wie Angiogenese, Osteoblasten- und Osteoklastendifferenzierung bzw- aktivierung eine Rolle spielen. Außerdem wurde die mRNA-Expression von Komponenten des IGF-Systems unter den verschiedenen Bedingungen untersucht.
Es konnte gezeigt werden, dass PDL-Zellen einen sehr geringen Sauerstoffbedarf haben. IL-1β führte zu einem verminderten Sauerstoffverbrauch. Hypoxie mit 0,5 % Sauerstoff im Inkubationsgas förderte die Proliferation der Zellen. IL-1β hingegen hemmte die Proliferation. IGF1 hatte auf die angeführten Effekte nur geringen positiven bis keinen Einfluss. In einem in-vitro-Wundheilungsmodell hingegen konnte IGF1 den hemmenden Effekt von IL-1β umkehren. Aufgrund des schwachen Einflusses von IGF1 auf den IL-1β-Effekt hinsichtlich der Proliferation, könnte der Wundverschluss durch eine erhöhte Migration der Zellen unter zusätzlichem IGF1 begünstigt sein. Unter entzündlichen und hypoxischen Bedingungen, zur Simulation einer Parodontitis, wurden Gene reguliert, welche zur Begünstigung von Angiogenese, Lymphangiogenese, Osteoklastenaktivierung, zur Hemmung der Osteoblastenfunktion, zum Integritätsverlust des PDLs, sowie zu Zerstörung der extrazellulären Matrix beitragen können. Die beobachteten Einflüsse von IGF1 auf die Transkription einiger der untersuchten Gene könnten zur Hemmung des Knochenabbaus und zu einer Milderung der Entzündungsreaktion verhelfen. Um diese Beobachtungen zu verifizieren, müssen weitere Versuche auf Proteinebene folgen.},

url = {http://hdl.handle.net/20.500.11811/5412}
}

The following license files are associated with this item:

InCopyright