Mettke, Elisabeth: Die Rolle von NKT Zellen und NKT Zell-vermitteltem Cross-Priming in der Listerien-Infektion. - Bonn, 2016. - Dissertation, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
Online-Ausgabe in bonndoc: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5n-43231
@phdthesis{handle:20.500.11811/6742,
urn: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5n-43231,
author = {{Elisabeth Mettke}},
title = {Die Rolle von NKT Zellen und NKT Zell-vermitteltem Cross-Priming in der Listerien-Infektion},
school = {Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn},
year = 2016,
month = jun,

note = {Zytotoxische T Zellen sind essentiell an der Bekämpfung und Eliminierung von Virus- infizierten und Tumorzellen beteiligt. Ihre zytotoxische Funktion muss strikt kontrolliert werden, da sie sonst zu Immunpathologie führen kann. Die Kontrolle der Induktion einer ZTL Antwort kann durch den Mechanismus des Cross-Primings erfolgen. Hier müssen APZ von CD4+ T Helferzellen unter anderem über Interaktion von CD40 und CD40L lizensiert werden. Diese Hilfsfunktion kann von NKT Zellen übernommen werden und wird als alternatives Cross-Priming bezeichnet. Die von DZ produzierten Chemokine wie CCL17 führen zu einer schnellen Migration von CCR4-exprimierenden CD8+ T Zellen hin zu den lizensierten DZ, dass zur Aktivierung ihrer zytotoxischen Funktion führt. In dieser Arbeit sollte die Bedeutung des alternativen Cross-Primings in einer bakteriellen Infektion mit dem Pathogen Listeria monocytogenes untersucht werden. Es konnte ermittelt werden, dass CCL17 nach einer bakteriellen Infektion von CD8+ Dendritischen Zellen in der Milz produziert wird und dass diese Zellen einen höheren Aktivierungsstatus aufwiesen. Sie waren ebenfalls in der Lage naive OT-1 CD8+ T Zellen in vitro, in einem größeren Maße als CCL17--DZ, zu aktivieren. Dies führte allerdings nicht zu einer reduzierten Anzahl an Antigen-spezifischen ZTL in CCR4- oder CCL17- defizienten Mäusen. Ein direkter Einfluss von alternativem Cross-Priming auf den Verlauf einer Listerien-Infektion konnte nicht ermittelt werden. Weiterhin sollte die Rolle von NKT Zellen während einer Infektion mit Listeria monocytogenes untersucht werden. NKT Zellen spielen eine widersprüchliche Rolle in einer Lm-Infektion und können sowohl positiv als auch negativ auf den Verlauf der Infektion einwirken. Es konnte gezeigt werden, dass in Abwesenheit von allen NKT- Zellen eine verschlechterte ZTL Antwort verglichen mit iNKT Zell-defizienten Mäusen vorzufinden ist. In Abwesenheit von iNKT Zellen wiederum konnte ein verstärkter Aktivierungsstatus des Immunsystems in Form verstärkter Expression von IFNγ bei NK Zellen und Aktivierungsmarkern bei NK Zellen, Dendritischen Zellen und Makrophagen ermittelt werden. Nach dem Angleichen der Mikrobiota der iNKT oder NKT Zell- defizienten Mäuse durch Co-Housing konnte kein Unterschied zwischen den untersuchten iNKT oder NKT Zell-defizienten Mäusen im Aktivierungszustand von NK Zellen, DZ oder Makrophagen festgestellt werden. Diese Dissertation konnte zeigen, dass CCL17 während einer Listerien-Infektion produziert wird, alternatives Cross-Priming jedoch keinen entscheidenen Einfluss auf den Verlauf der Infektion auszuüben scheint. Innate Immunzellen zeigen eine erhöhte Aktivierung in der Abwesenheit von NKT Zellen verglichen mit iNKT Zell-defizienten Tieren.},
url = {http://hdl.handle.net/20.500.11811/6742}
}

The following license files are associated with this item:

InCopyright