Weiser, Lara Elisabeth: Interesse an der Natur bei Kindergarten- und Grundschulkindern : Studien zur Gestaltung und Wirkung des Forschenden Lernens an außerschulischen Lernorten. - Bonn, 2020. - Dissertation, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
Online-Ausgabe in bonndoc: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5-58742
@phdthesis{handle:20.500.11811/8414,
urn: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5-58742,
author = {{Lara Elisabeth Weiser}},
title = {Interesse an der Natur bei Kindergarten- und Grundschulkindern : Studien zur Gestaltung und Wirkung des Forschenden Lernens an außerschulischen Lernorten},
school = {Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn},
year = 2020,
month = jun,

note = {Interesse gilt als zentrale motivationale Voraussetzung für das Lernen. Auch für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung ist die Ausprägung und Entwicklung von Interessen notwendig. Bislang ist jedoch kaum erforscht, wie sich Interessen in der frühen Kindheit äußern und wie sich diese aufgreifen und fördern lassen.
Im Kindergarten- und Grundschulalter zeigen Kinder zunehmend Interesse an Phänomenen der Natur. Die Auseinandersetzung mit ihrer belebten und unbelebten Umwelt wird von Kindern regelrecht eingefordert und scheint auch für eine gesunde emotionale, körperliche und kognitive Entwicklung notwendig.
Das Ziel der vorliegenden Arbeit bestand darin, konkrete Angebote an außerschulischen Lernorten zu entwickeln, die das Interesse der Kinder an Naturphänomenen berücksichtigen und fördern. Ziel war es, Faktoren zu identifizieren, die sich positiv auf die Interessengenese auswirken. Die Angebote sollten außerdem praxistauglich sein, um sich für eine regelmäßige Umsetzung im Kindergarten- und Schulalltag zu eignen.
Zum Erreichen dieser gleichzeitig praktischen und theoriebezogenen Ziele nutzt die Arbeit den Design-Based Research Ansatz: Angebote zum Forschenden Lernen an außerschulischen Lernorten wurden entwickelt und in realen Lehr-Lernsituationen mit Zielgruppen- und Praxisvertreter*innen umgesetzt. Im Rahmen eines iterativen Entwicklungsprozesses wurden diese Angebote jeweils evaluiert und weiterentwickelt.
Als Methoden kamen die teilnehmende Beobachtung und Leitfadeninterviews zum Einsatz. Die Datensätze wurden mithilfe der qualitativen Inhaltsanalyse beziehungsweise der Technik der inhaltlichen Strukturierung analysiert und gezielt miteinander kombiniert.
Die Analyse der Daten ermöglichte schließlich die Formulierung von Gestaltungsempfehlungen bezüglich praxistauglicher und interessenförderlicher Angebote zum Forschenden Lernen an außerschulischen Lernorten.
Darüber hinaus konnte ermittelt werden, wie sich das Interesse von Kindern in der frühen Kindheit verbal und körperlich äußert, an welchen naturbezogenen Themen, Objekten und Aktivitäten die Kinder besonderes Interesse zeigen und welche Faktoren innerhalb der Angebote sich förderlich auf ihre Interessengenese auswirken.},

url = {http://hdl.handle.net/20.500.11811/8414}
}

The following license files are associated with this item:

InCopyright