Weisweiler, Christian Ben Manfred: Tägliche antiseptische Ganzkörperwaschungen und ihr Einfluss auf die Besiedlung des Trachealsekretes und des Urins mit multiresistenten Erregern. - Bonn, 2020. - Dissertation, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
Online-Ausgabe in bonndoc: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5-59283
@phdthesis{handle:20.500.11811/8794,
urn: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:5-59283,
author = {{Christian Ben Manfred Weisweiler}},
title = {Tägliche antiseptische Ganzkörperwaschungen und ihr Einfluss auf die Besiedlung des Trachealsekretes und des Urins mit multiresistenten Erregern},
school = {Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn},
year = 2020,
month = nov,

note = {Infektionen mit multiresistenten Erregern bei Intensivpatienten und Patienten neurologischer Frührehabilitationsstationen erhöhen die Morbidität, Mortalität und die Kosten im Gesundheitssystem. Mit dieser Studie wurde untersucht, ob tägliche antiseptische Ganzkörperwaschungen die Besiedlung des Trachealsekretes und des Urins mit MRE beeinflussen können.
Es wurde eine Kontrollgruppe mit einer Interventionsgruppe verglichen. Die Patienten der Interventionsgruppe wurden im Gegensatz zur Kontrollgruppe einmal täglich mit antiseptischen Waschhandschuhen (Wirkstoff: Octenidin) gewaschen. Es wurden in beiden Gruppen jeweils bei Aufnahme, nach zwei und nach vier Wochen Aufenthalt Proben des Trachealsekretes und des Urins entnommen. Die Abstrichergebnisse von Trachealsekret und Urin wurden getrennt voneinander untersucht und einer Plausibilitätsprüfung unterzogen. Mit dem Fisher-exact-Test wurden das beobachtete Quotenverhältnis (odds ratio) und das beobachtete relative Risiko (risk ratio) berechnet.
Ein Einfluss auf die MRE-Besiedlung des Trachealsekretes konnte nicht nachgewiesen werden. Es konnte jedoch ein 6,11 (p = 0,03, CI.95 1,22 – 30,63) Mal so hohes Risiko für die Patienten der Kontrollgruppe nachgewiesen werden, einen MRE im Urin innerhalb von 4 Wochen Liegedauer neu zu erwerben.
Auf Grundlage dieser Studie lassen sich antiseptische Ganzkörperwaschungen zur Prävention der Besiedlung des Trachealsekretes mit MRE nicht empfehlen. Zur Überprüfung des Effektes auf die MRE-Besiedlung des Urins erscheinen infektiologische Folgestudien sinnvoll, um antiseptische Ganzkörperwaschungen möglicherweise in bestehende Bündelstrategien zu integrieren.},

url = {http://hdl.handle.net/20.500.11811/8794}
}

The following license files are associated with this item:

InCopyright